Freust du dich auf die Schlafenszeit, wenn du jeden Tag zur Arbeit kommst? Sehr geehrter Freund, unser Mitgefühl gilt Ihnen. Und wir wissen, dass Sie Ihre Tasse Kaffee trinken und sich auf ein ernsthaftes Geschäft einlassen können.

Wenn Ihr Windows 10 geht immer in Standby geht, fragen Sie sich sehr schnell, was ist hier denn falsch? Leider hilft eine Dosis Koffein nicht. Und Ihr Computer hat unzählige Verpflichtungen, denen Sie gerecht werden müssen.

Leider ist übermäßige Schläfrigkeit von Windows 10 heutzutage ein häufiges Problem. Benutzer melden immer wieder, dass ihre Computer nach unangemessen kurzer Zeit in den Ruhezustand wechseln: 3-4 Minuten Inaktivität reichen aus, um das Problem auszulösen. Einige Geräte sollen nach 1 Minute Leerlauf in den Windows 10 Schlafmodus wechseln – was für eine schöne Art, bei der Arbeit nachzulassen!

Zum Glück für uns, obwohl es schrecklich frustrierend ist, ist das Win 10 Schlafmodusproblem ziemlich lösbar.

Standby

Hier sind unsere Top 16 Tipps, um die Hypersomnie Ihres PCs zu heilen:

  1. Aufgaben-Manager verwenden
  2. Optimieren der Windows 10 Sleep-Modus-Einstellungen
  3. Wiederherstellen der Standardeinstellungen des Kraftwerks
  4. Registrierungseditor verwenden
  5. Konfigurieren des Anzeige-Timeout
  6. Bildschirmschoner-Einstellungen optimieren
  7. Überprüfen Sie den Akku
  8. Deaktivieren des Themas
  9. Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem
  10. Ausführen einer Systemüberprüfung
  11. Ausführen der Fehlerbehebung bei Stromversorgungsproblemen
  12. Ändern der Funktionen der Netzschalter
  13. Überprüfen Sie auf problematische Treiber
  14. BIOS zurücksetzen
  15. Überprüfen Sie auf beschädigte oder fehlende Systemdateien.
  16. Eine vollständige Überprüfung durchführen

Es gibt keine Ruhe für die Bösen.

 

Aufgaben-Manager verwenden

Öffnen Sie in erster Linie Ihren Task-Manager und achten Sie auf „nicht reagierende“ Programme – sie können die Lethargie Ihres PCs verursachen.

Hier ist, was du tun solltest:

Strg + Alt + Del -> Task-Manager -> Prozesse -> Auswahl des problematischen Programms -> Task beenden

Wenn eingefrorene Programme nicht der Fall sind, fahren Sie weiter.

Optimieren der Windows 10 Sleep-Modus-Einstellungen

Um die anhaltende Schläfrigkeit Ihres Computers zu bekämpfen, versuchen Sie, die Einstellungen des Windows 10-Sleep-Modus anzupassen:

  1. Start -> Systemsteuerung -> Energieoptionen
  2. Wählen Sie, wann Sie das Display ausschalten möchten -> Erweiterte Energieeinstellungen ändern -> Die Optionen an Ihre Bedürfnisse anpassen -> Übernehmen

Wenn Ihr PC immer wieder unerträglich schläfrig ist, probieren Sie den folgenden Trick aus.

Wiederherstellen der Standardeinstellungen des Kraftwerks

Ein weiterer Tipp, um Ihren Computer vor dem zufälligen Einschlafen zu bewahren, ist die Wiederherstellung der Standardeinstellungen des Energiesparplans:

  1. Start -> Einstellungen -> Power & Sleep
  2. Zusätzliche Energieeinstellungen -> Wählen Sie, wann Sie die Anzeige ausschalten möchten -> Standardeinstellungen für diesen Plan wiederherstellen.

Keine solche Option? Dann gehen Sie zu:

Wählen Sie, wann Sie die Anzeige ausschalten möchten -> Erweiterte Energieeinstellungen ändern -> Planvorgaben wiederherstellen.

Alles umsonst? Dann ist es an der Zeit, dass Sie Ihren Registrierungseditor ausprobieren lassen.

Registrierungseditor verwenden

Hier sind 6 einfache Schritte, um Ihren lustlosen Computer mit dem Registrierungseditor zu reparieren:

  1. Windows-Logo-Schlüssel + S -> Typ regedit -> Rechtsklick auf Registrierungs-Editor -> Als Administrator ausführen
  2. Navigieren Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Power\PowerSettings\238C9FA8-0AAD-41ED-83F4-97BE242C8F20\7bc4a2f9-d8fc-4469-b07b-33eb785aaca0
  3. Rechtsklick auf Attribute -> Typ 2
  4. Registrierungseditor schließen
  5. Gut gemacht! Jetzt geh zu: Win-Taste -> Type Power Options -> Open Power Options -> Selected Plan -> Change Plan Settings -> Change Advanced Power Settings ändern
  6. Klicken Sie auf Einstellungen ändern, die derzeit nicht verfügbar sind -> Sleep -> System Unattended Sleep Timeout -> Setzen Sie Ihre bevorzugten Einstellungen.

Herzlichen Glückwunsch!

Zu früh dafür? Dann arbeite dich weiter nach unten.

Konfigurieren des Anzeige-Timeout

Sie können das Drama „Windows 10 geht zu schnell in den Schlaf“ ansprechen, indem Sie Ihren Display-Timeout konfigurieren.

Hier ist, wie man das macht:

  1. Windows-Taste + X -> Eingabeaufforderung (Admin)
  2. Geben Sie die Befehle für die Zeiten ein, in denen sich Ihr Laptop befindet.

eingesteckt:

powercfg.exe /setacvalueindex SCHEMA_CURRENT SUB_VIDEO VIDEOIDLE <Zeit in Sekunden>>

powercfg.exe /setacvalueindex SCHEME_CURRENT SUB_VIDEO VIDEOCONLOCK <Zeit in Sekunden>>

powercfg.exe /setactive SCHEMA_Aktuell

im Batteriebetrieb:

powercfg.exe /setdcvalueindex SCHEMA_CURRENT SUB_VIDEO VIDEOIDLE <Zeit in Sekunden>>

powercfg.exe /setdcvalueindex SCHEME_CURRENT SUB_VIDEO VIDEOCONLOCK <Zeit in Sekunden>>

powercfg.exe /setactive SCHEMA_Aktuell

Hinweis: Stellen Sie <Zeit in Sekunden> vor dem Timeout der Anzeige ein.

  1. Alles schließen -> Neustart des PCs

Bleibt das Problem ungelöst?

Es gibt keinen Grund zur Verzweiflung – Sie haben noch viele Tricks im Ärmel.

Bildschirmschoner-Einstellungen optimieren

Wenn Sie Ihren Bildschirmschoner auf diese Weise optimieren, kann das den Tag retten:

  1. Start -> Systemsteuerung -> Darstellung und Personalisierung -> Bildschirmschoner
  2. Stellen Sie seine Sleep-Einstellungen auf Keine oder wählen Sie die gewünschte Zeitspanne -> Starten Sie Ihren Computer neu.

Besteht das Problem weiterhin?

Nun, Ihre Batterie könnte sich etwas unter dem Wetter fühlen.

Überprüfen Sie den Akku

Wenn es vergeblich war, die Schlafeinstellungen Ihres PCs zu optimieren, werfen Sie einen genaueren Blick auf Ihren Akku – er könnte der Täter sein.

Besteht das Problem nur, wenn Sie Ihren Laptop von der Batterie trennen? Wenn ja, nehmen Sie den Akku aus dem Laptop, warten Sie eine Weile und setzen Sie ihn dann wieder ein. Wenn Ihr PC weiterhin in den Schlaf geht, empfehlen wir Ihnen, Ihren Computer warten zu lassen – Ihr Akku muss möglicherweise ausgetauscht oder die Firmware aktualisiert werden.

Deaktivieren des Themas

Die traurige Wahrheit ist, dass Ihr schönes Design die Ursache dafür sein könnte, dass Ihr Windows 10 eine „Schlafstörung“ hat.

Es gibt nichts mehr zu tun, außer zum Standard-Thema zurückzukehren:

Windows + S -> Typ „themes“ -> Gehe zu den Themeinstellungen -> Wähle das Standard-Thema -> Beenden

Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem

Wenn sich Ihr Windows 10 seltsam verhält und nach ein paar Minuten im Leerlauf weiter einschläft, überprüfen Sie, ob es Updates gibt, die auf Ihrem PC installiert werden sollen.

Nutzen Sie Windows Update:

Start -> Einstellungen -> Update & Sicherheit -> Nach Updates suchen -> Lassen Sie Ihr Windows 10 neue Updates herunterladen und installieren.

Beachten Sie, dass nicht nur hilfreiche Updates auf Ihrem PC ankommen: Wenn Sie beispielsweise Windows 10 verdächtig schläfrig sind, sind möglicherweise einige bösartige Programme in Ihr System eingedrungen und haben einen Marsch auf Ihren Antivirus gestohlen.

Ausführen einer Systemüberprüfung

Übermäßige Schläfrigkeit von Windows 10 kann ein Symptom für eine Malware-Infektion sein. Tatsächlich könnten einige böswillige Eindringlinge Ihre Energieeinstellungen manipuliert haben.

Wir empfehlen Ihnen, Ihr Betriebssystem mit Ihrer wichtigsten Antivirensoftware zu überprüfen.

Wenn Sie keine Sicherheitslösung eines Drittanbieters installiert haben, verwenden Sie den integrierten Microsoft Windows Defender:

Start -> Einstellungen -> Update & Sicherheit -> Windows Defender -> Windows Defender öffnen -> Vollständig

Darüber hinaus kann ein spezielles Anti-Malware-Tool zur Untersuchung des Falles beitragen: Auslogics Anti-Malware kann beispielsweise die schändlichen Eindringlinge erkennen und entfernen, die Ihre Hauptsicherheitslösung möglicherweise übersehen hat.

Ausführen der Fehlerbehebung bei Stromversorgungsproblemen

Um die Probleme zu beheben, die Ihren PC nach ein paar Minuten Inaktivität in den Ruhezustand versetzen, versuchen Sie, die Power Troubleshooter auszuführen – sie zielen darauf ab, die häufigsten Probleme mit Ihrem Energiesparplan zu lösen.

Um den Power Troubleshooter auszuführen, gehen Sie wie folgt vor:

Windows-Taste + S -> Typ Fehlerbehebung -> Wählen Sie das Ergebnis -> System und Sicherheit -> Stromversorgung -> Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Bis jetzt kein Glück gehabt?

Fahren Sie dann mit dem folgenden Trick fort.

Ändern der Funktionen der Netzschalter

Wenn keines der oben genannten Punkte Ihr Problem behoben hat, versuchen Sie, die Power Buttons zu optimieren:

  1. Start -> Bedienfeld -> Hardware und Sound
  2. Energieoptionen -> Was die Power-Buttons tun -> Wählen Sie Nichts tun für alle Optionen.

Und was ist, wenn die Power Buttons nichts mit Ihren Windows 10 Schlafproblemen zu tun haben?

Es ist an der Zeit, nach zweifelhaften Fahrern zu suchen.

Überprüfen Sie auf problematische Treiber

Fehlerhafte oder veraltete Treiber können zu Problemen im Schlafmodus von Windows 10 führen.

Hier sind einige Tipps, um Ihre Fahrer in Top-Form zu bringen:

Nutzung der integrierten Windows-Tools

Um Ihre Treiberprobleme in Windows 10 zu beheben, versuchen Sie es mit:

  1. Windows Driver Verifier (Startmenü -> Type Verifier -> Enter)
  2. Gerätemanager (Win + X -> Gerätemanager -> Geräteeinträge erweitern -> Suche nach dem problematischen Treiber -> Rechtsklick darauf und Auswahl von Treibersoftware aktualisieren)

Manuelle Fehlerbehebung bei Ihren Treibern

Es ist in Ordnung, Ihre Fahrer nacheinander zu reparieren.

Achten Sie besonders auf:

– BIOS-Treiber

– Netzwerktreiber

– Chipsatz-Treiber

Erkunden Sie die Websites der Anbieter – Sie benötigen die neuesten Treiberversionen für Ihre Modelle.

Verwenden Sie ein Spezialwerkzeug

Keine Zeit, sich selbst um die problematischen Fahrer zu kümmern? Sie können sie alle mit einem speziellen Tool, z.B. dem Auslogics Driver Updater, reparieren und aktualisieren lassen.

Wenn das Problem mit dem verschlafenen Windows trotz aller Bemühungen immer wieder auftritt, halten Sie den Atem an und fahren Sie mit dem folgenden Tipp fort – Ihr BIOS muss möglicherweise optimiert werden.

BIOS zurücksetzen

Ihr BIOS kann dazu führen, dass Ihr Windows 10 die Schlafeinstellungen ignoriert und nach wenigen Minuten im Leerlauf ein Nickerchen macht.

In erster Linie empfehlen wir Ihnen, einige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, bevor Sie Ihr BIOS stören. Nur für alle Fälle.

Um einen Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen, führen Sie diese Schritte aus:

  1. Startmenü -> Typ Wiederherstellung -> Erstellen eines Wiederherstellungspunktes
  2. Systemeigenschaften -> Erstellen -> Beschreiben Sie kurz den Wiederherstellungspunkt -> Erstellen

Setzen Sie dann Ihr BIOS auf die Standardeinstellungen zurück:

  1. Schalten Sie Ihren Laptop ein und drücken Sie gleichzeitig F2, DEL oder F12 (die genaue Taste hängt von Ihrer Laptop-Marke ab) -> Sie werden Ihre BIOS-Einstellungen eingeben.
  2. Suchen Sie die Option „Zurücksetzen auf Standardeinstellungen“: Sie kann aufgerufen werden: Zurücksetzen auf Standard, BIOS-Einstellungen löschen, Setup-Standards laden, etc. Auswählen -> Auswählen -> Enter

Wenn nach dem obigen Manöver etwas mit Ihrem PC nicht stimmt, stellen Sie Ihren Computer in den vorherigen Betriebszustand zurück:

  1. Start (Rechtsklick) -> Systemsteuerung -> System und Sicherheit -> Dateiverlauf
  2. Wiederherstellung -> Systemwiederherstellung öffnen -> Weiter -> Den letzten Wiederherstellungspunkt auswählen -> Weiter -> Fertigstellen -> Ja

 

Überprüfen Sie auf beschädigte oder fehlende Systemdateien.

Fehlende oder beschädigte Systemdateien können zu Problemen im Ruhezustand von Windows 10 führen.

Versuchen Sie, sie zu lösen, führen Sie den System File Checker aus:

  1. Start -> Eingabeaufforderung eingeben -> Rechtsklick Eingabeaufforderung -> Ausführen als Administrator auswählen -> DISM.exe eingeben /Online /Bereinigungsbild /Restorehealth eingeben -> sfc eingeben /scannow
  2. Warten Sie, bis der System-Scan abgeschlossen ist -> Starten Sie Ihren Computer neu.
  3. Eine vollständige Überprüfung durchführen

Wenn Sie bisher ratlos sind, warum Ihr PC nach ein paar Minuten Inaktivität in den Ruhezustand versetzt wird, benötigt Ihr Betriebssystem eine umfassende Überprüfung. Sie können es manuell durchführen (verpassen Sie keine Junk-Dateien, beschädigte Schlüssel, ungültige Einträge und nicht optimale Einstellungen) oder ein spezielles Diagnosetool verwenden, um Zeit und Mühe zu sparen – zum Beispiel kann Auslogics BoostSpeed Ihnen helfen.

Categories: Einstellungen

Comments are Closed on this Post